Spenden

Der Umweltverband ist als gemeinnützig anerkannt und berechtigt, Bescheinigungen für an ihn geleistete Spenden auszustellen, die satzungsgemäß ausschließlich und unmittelbar für die Förderung des Satzungszweckes zu verwenden sind. Entsprechende Aktivitäten der Initiativen können so unterstützt werden.

Klagen gegen die Großprojekte in der Region

Die Region Birkenwerder und Hohen Neuendorf befindet sich im Schnittpunkt mehrerer Großprojekte (in der Reihenfolge der Planfeststellungsverfahren):

  1. sechsstreifiger Ausbau der Autobahn A10: Der Planfeststellungsbeschluss wurde am 9. Dezember 2013 beschlossen,
  2. Neubau (lt. Raumordnungsverfahren von 2011) einer 380 kV-Höchstspannungsleitung über Wohngebieten: Mit einem Planfeststellungsverfahren ist noch in diesem Jahr zu rechnen,
  3. Ausbau der Eisenbahnstrecke Rostock – Berlin bis zum nördlichen Widerlager der Autobahnbrücke über die A10 in Birkenwerder: Die Planungen sind noch nicht konkret, mit einem Planfeststellungsverfahren ist in 2015 zu rechnen,
  4. Neubau von Tank- und Rastanlagen „Briesetal“ an der A10 bei km 177,5 in Höhe von Bergfelde, in unmittelbarer Nähe von Wohngebieten: Die Planungen sind (angeblich) bis 2015 ausgesetzt,
  5. Flugrouten vom neuen Flughafen BER: Diese sind von den noch ausstehenden Planungen und der Fertigstellung des Flughafens abhängig.

Die ersten Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss zum sechsstreifigen Ausbau der A10 sind eingereicht. Es klagen:

  1. die Gemeinde Birkenwerder, aber diese Klage kann nicht den gesamten Ortsbereich Birkenwerders und Hohen Neuendorfs abdecken. Aus diesem Grund haben sich weitere Kläger gefunden, die diese Lücken schließen:
  2. der NABU, deckt im Prinzip die gesamte Strecke von der Anschlussstelle Oberkrämer bis Dreieck Barnim ab,
  3. vier private Kläger aus Birkenwerder und Bergfelde, die die Rechte aller betroffenen Anwohner stellvertretend wahrnehmen.

Weder NABU, noch die privaten Kläger waren finanziell auf ein solches Abenteuer vorbereitet und haben sich trotz dieser Unsicherheit bereit erklärt, diesen Schritt zu wagen. Möglich wurde dies erst durch die Sammelaktionen des Umweltverbands und der angeschlossenen Bürgerinitiativen. Weitere finanzielle Unterstützung wurde zusätzlich von einigen Kommunen wie, Mühlenbecker Land, Leegebruch und Hohen Neuendorf verbindlich zugesagt, lediglich die Gemeinde Birkenwerder kann die von der GVV (2 x) beschlossenen Gelder nicht freigeben, da eine Beanstandung der Gemeindeverwaltung bei der Kommunalaufsicht noch anhängig ist. Die Aufrechterhaltung der Klagen wurde letztendlich durch die vom Umweltverband gesammelten Unterstützungen von Privatleuten gewährleistet: € 1.400,00 an den NABU (verbindlich, jedoch noch nicht abgerufen) und € 3.400,00 anteilmäßig an die Privatkläger (ausgezahlt am 25. Juli 2014).

Derweil kündigt sich weiteres Ungemach von Seiten anderer Vorhabenträger an und zwar in Form einer 380 kV-Höchstspannungsfreileitung, die über bewohntes Gebiet in Birkenwerder geführt werden soll. Eine Einigung mit dem Netzbetreiber 50Hertz Transmission GmbH über eine weiträumige Umgehung oder eine Erdverkabelung ist nicht in Sicht und eine weitere Klage scheint somit unabwendbar.

Wenn Ihnen die Lebensqualität unserer Region nicht egal ist, unterstützen Sie uns! Es profitieren letztlich ALLE von einem positiven Ausgang.

Überweisen Sie einen Betrag, den Sie auch noch steuerlich geltend machen können auf das Konto:

Umweltverband Birkenwerder-Hohen Neuendorf e.V.
MBS Potsdam
IBAN: DE81 1605 0000 1000 8191 98
Zweck: Klage A10

(Geben Sie bitte Ihre Adresse und/oder Ihre E-Mailadresse für die Spendenbescheinigung an.)

Die Gelder werden ausschließlich satzungsgemäß und zweckgebunden verwendet.

Vorstand

Peter Kleffmann

Peter Kleffmann, Birkenwerder

Dr. Karsten Poppe

Dr. Karsten Poppe, Hohen Neuendorf

N.N., Birkenwerder

N.N., Hohen Neuendorf

Zuletzt aktualisiert am 06. January 2017